einbruchsopfer.at TIPP Versicherung

  1. Übernehmen Sie zumindest die m2 Berechnung für die Feststellung der Versicherungssumme (meist verbunden mit Unterversicherungsverzicht und Neuwertersatz).
  2. Einen Prämienvorteil für die Alarmanlage nehmen Sie bitte NICHT in Anspruch, denn dieser ist meistens mit dem tatsächlichen Aktivieren verbunden, d.h. im Umkehrschluss wenn Sie einen Einbruchdiebstahl erleiden und die Alarmanlage nicht eingeschaltet war, dann kann das zu einer Leistungsfreiheit des Versicherers führen ( Ausnahme natürlich wenn die Versicherung Ihnen die Alarmanlage vorschreibt aufgrund besonderer Umstände, z.B. hohe Versicherungssumme).
  3. Gekippte Fenster gelten in den meisten Versicherungsbedingungen (in der Sparte Einbruch/Diebstahl) NICHT als geöffnete Fenster, solange Einbruchsspuren am Fenster sichtbar sind. ABER: Einbrecher können gekippte Fenster ohne sichtbare Beschädigungen öffnen, was zu einer Leistungsfreiheit der Versicherung führt!!
  4. Lassen Sie Ihren Safe vom Profi montieren und ein Zertifikat ausstellen.
  5. Machen Sie überblicksmäßig Fotos von Ihrem Wohnungsinhalt, dokumentieren Sie außergewöhnliche (wertvolle) Gegenstände und legen Sie ein Eigentumsverzeichnis an.
  6. Wenn Ihr Safe keine EN Norm (oder alte VSÖ – römische Zahlen) hat, fragen Sie bei Ihrem Versicherungsvertreter nach, bis zu welchem Wert dieser versicherbar ist.
  7. Bei manchen Versicherungen muss der Safeinhalt EXTRA erhöht werden und ist nicht automatisch in der Haushaltsversicherungssumme berücksichtigt.
  8. bei nicht ständig bewohnten Wohnungen/Liegenschaften (weniger als 270 Tage pro Kalenderjahr) gelten Bargeld und Schmuck während der Zeit des nicht bewohnt seins als NICHT versichert.