Einbrecher suchen ihre Opfer nach folgenden Punkten aus:

Lage des Objekts:

  • Ruhige Lage des Objektes (z.B. Siedlungen mit Einfamilienhäuser und wenig Verkehr)
  • Gute Anbindung an Verkehrsknotenpunkte (Nähe zu Hauptstraßen, Schnellstraßen, Autobahnen usw.)
  • Ruhige uneinsichtige/blickgeschützte Gärten (z.B. Rückseite eines Hauses, Terrassentüre)
  • Sackgassen

Bewohner des Objektes – Prinzip der geringsten Gegenwehr

  • Ältere Leute, Pensionisten (Schmuck, Antiquitäten)
  • Handelsreisende, mit längeren Abwesenheitszeiten (z.B. Dienstreisen)
  • (Jung)Familien mit geregelten Tagesabläufen (z.B. Kinder von der Schule holen, Einkaufen, usw.)
  • Berufstätige Personen
  • Keine Hunde (wobei diese im Falle eines Einbruchs sehr gefährdet sind)

Zeitpunkt des Einbruchs:

  • Dämmerungseinstiege im Schutz der Dunkelheit
  • Einbrüche tagsüber wenn niemand zu Hause ist (geregelte Tagesabläufe!!)
  • Urlaubszeiten
  • Nachteinbrüche trotz Anwesenheit der Bewohner (Tendenz steigend!)

Wie spionieren Einbrecher aus:

  • Anklingeln (Nach dem Weg fragen, …)
  • Beobachten (Licht, Auto fort,…)
  • Anrufen (Umfrage, etc.)

 Beliebte Einstiegsorte: